Dialog mit der Weltraumforschung

Planetare Nachhaltigkeit

Derzeit arbeite ich an einer Ethik der „Planetaren Nachhaltigkeit„. Ökonomische, ökologische, soziale und kulturelle Aspekte der Nachhaltigkeit werden bereits diskutiert. Die gegenwärtigen Bemühungen, mit Weltraumbergbau zu beginnen, machen es erforderlich, die Diskussion hin zu einer «planetaren Nachhaltigkeit» zu erweitern, die den Weltraum um die Erde herum miteinbezieht. Auch das drängende Problem des Weltraumschrotts mussberücksichtigt werden. Bis heute wird der Ausdruck «planetare Nachhaltigkeit» hauptsächlich auf die Erde bezogen verwendet. Das Projekt möchte seine Bedeutung im Anschluss an eine entsprechende Initiative der NASA erweitern. Diese wünscht sich nicht nur
1) eine Welt, in der alle Völker Zugang zu ausreichend Wasser, Nahrung und Energie haben, ebenso wie Schutz vor schweren Stürmen und Folgen des Klimawandels und
2) ein gesundes und nachhaltiges weltweites ökonomisches Wachstum aus erneuerbaren Produkten und Ressourcen, sondern auch
3) eine multiplanetare Gesellschaft, in der die Ressourcen des Sonnensystems für die Völker der Erde verfügbar sind.
Während natürlich alle diese Dimensionen wesentlich sind, sollen in diesem Projekt insbesondere der Realitätsgehalt und die visionäre Bedeutung des noch wenig untersuchten dritten Punktes evaluiert und ethisch bewertet werden. Ich gehe das Thema von dem philosophischen und theologischen Zugang eines konstruktiv-kritischen Realismus an. Dabei arbeite ich in Kooperation mit nationalen und internationalen Forschern.

NASA ESA and the Hubble Heritage Team

„Astrotheologie“

Sind wir allein im Universum? Was würde es für die Menschheit bedeuten, wenn wir eines Tages ausserirdisches Leben entdecken? Und welche Folgen hätte dies für die christliche Religion? Diesen Fragen ging ich im Rahmen meines Forschungsprojekts an der Universität Bern nach. Die Astrophysiker hier halten die Existenz ausserirdischen Lebens schlicht für äusserst wahrscheinlich. Angesichts der interstellaren Distanzen bleibt allerdings die Frage, ob wir jemals in Kontakt treten werden. Durch des Menschen Griff nach den Sternen stellen sich in jedem Fall Orientierungsfragen rund um den Wert des Lebens im Universum. Neugierig? Sehen Sie den Beitrag „Gott und das Weltall“ des Wissenschaftsmagazins Einstein (SRF 1) zu meiner Arbeit in diesem Projekt.

Abstracts aller Veröffentlichungen finden Sie auf academia.edu. Danke.

Berufliche Tätigkeit

Mitgliedschaften

Forschungsgelder und Stipendien

  • Forschungsförderung der cogito Foundation (109.500 CHF)
  • Research Fellow des Center of Theological Inquiry, Princeton (40.000 USD)
  • Förderung durch die UniBern Forschungsstiftung und COST-Stipendium für Teilnahme an der Summer School und Konferenz „Origins of Life“ Ven bzw. Höör/Schweden

Eingeworbene Drittmittel

  • Förderung der Tagung „What is Life?“ durch den SNF (7.300 CHF) und durch die MVUB (5.000 CHF)
  • Förderung des Workshops „Was Physiker glauben“ durch die Burgergemeinde Bern (1.000 CHF)

Veröffentlichungen

Bücher

cover

In Bearbeitung

  • „Life beyond earth: what does it mean to us?“ (vorgestellt am CTNS Berkeley, 9. June 2015)
  • „The Need of an Ethics of Planetary Sustainability“ (vorgestellt am CTI Princeton 14. Februar 2017)
  • (Co-)Editor of the sections „Environmental Protection and Sustainability“, „Astrobiology and Religion“, and „Rethinking Humanity’s Place in the Universe“ of the White Paper of the COST Action Life ORIGINS TD 1308
  • „Challenges of cultural sustainability on an (inter)planetary scale“, in: Torsten Meireis and Gabriele Rippl (Eds.),Cultural Dimensions of Sustainability: Perspectives from the Humanities and Social Sciences, Routledge

Zur Publikation angenommen

  • with Zoe Lehmann Imfeld (Eds.), Our Common Cosmos. Exploring the future of  theology, human culture and space sciences, Bloomsbury [forthcoming]
  • „The Cosmic Christ’s End. The Cosmological Meaning of Christ in an Interreligious Perspective, with a Focus on Jewish-Christian Eschatology“, in: Dirk Evers, Michael Fuller, Anne Runehov and Knut-Willy Saether (Hg.), Are we special? Issues in Science and Religion, Springer [forthcoming]

Publiziert

  • Introduction, in: Andreas Losch (Ed.), What is Life? On Earth and Beyond, Cambridge University Press 2017, 1-10
  • „What theology can contribute to the question ‚What is Life?‘, in: Andreas Losch (Ed.), What is Life? On Earth and Beyond, Cambridge University Press 2017, 201-212
  • Conclusion,  in: Andreas Losch (Ed.), What is Life? On Earth and Beyond, Cambridge University Press 2017, 303-310
  • „Leben jenseits unseres Planeten? Fiktion und Wirklichkeit als Herausforderung an die Theologie“, in: Evangelische Aspekte 4/2016, S. 29-31 (Open Access)
  • „Planetare Nachhaltigkeit. Annäherung an ein Projekt“, in: Clemens Wustmans (Hg.): Öffentlicher Raum. Theologische, religionswissenschaftliche und ethisch-normative Dimensionen (Sozialethische Materialien, SEM 4), Kamen 2016, 181-188
  • „Kant’s wager. Kant’s strong belief in extra-terrestrial life, the history of this question and its challenge for theology today“, in: International Journal of Astrobiology vol. 15 no. 4, 261-270
  • „Astrotheology: on exoplanets, Christian concerns and human hopes“, in: Zygon vol. 51 no. 2, 405-413 (Section editorial)
  • „‚To research living beings one has to participate in life.‘ Viktor von Weizsäcker’s legacy“, in: Dirk Evers et.al. (Eds.), Issues in Science & Theology: What is Life?, Cham 2015, 157-167
  • „Kants Wette. Von Kants starkem Glauben an außerirdisches Leben, der Geschichte dieser Fragestellung und ihrer Herausforderung für die Theologie heute“, in: Theologische Zeitschrift  1/2015, 23-47
  • „Was ist Leben?“, in: Unipress 163/2015, 38
  • gemeinsam mit Andreas Krebs: „Implications for the Discovery of Extraterrestrial Life – a Theological Approach“, in: Theology & Science 2/2015, 230-244 (Open Access)

Rezensionen

  • Theodore Walker Jr. and Chandra Wickramasinghe, The Big Bang and God. An Astro-Theology, New York: Palgrave Macmillan 2015, in: Theology & Science Vol. 15 Nr. 3 2017, 371-373
  • Clément Vidal, „The Beginning and the End. The Meaning of Life in a Cosmological Perspective“, in: ESSSAT News 25:1 (2015), S.30-32
  • Armin Kreiner, „Jesus, Ufos, Aliens“, in: Tà katoptrizómena 89 (2014)

Bildnachweis: NASA ESA and the Hubble Heritage Team

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.